Projekt

Über die HPI Schul-Cloud

Das Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering entwickelt unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Meinel zusammen mit MINT-EC, dem nationalen Excellence-Schulnetzwerk von 325 Schulen bundesweit und unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung die HPI Schul-Cloud. Sie soll die technische Grundlage schaffen, dass Lehrkräfte und Schüler in jedem Unterrichtsfach auch moderne digitale Lehr- und Lerninhalte nutzen können, und zwar so, wie Apps über Smartphones oder Tablets nutzbar sind.


Das Projekt HPI Schul-Cloud ist im September 2016 in die 5-monatige Konzeptphase gestartet. Ab Mai 2017 startete die Pilotphase, in der zunächst 27 MINT-EC-Schulen die HPI Schul-Cloud testen und nutzen konnten. Im Mai 2018 begann die Roll-Out-Phase, in der die Nutzung der HPI Schul-Cloud stufenweise auf alle 325 Schulen aus dem nationalen Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC ausgeweitet wird. Derzeit können 120 MINT-EC Pilotschulen bundesweit und im Ausland die HPI Schul-Cloud im Unterricht nutzen.
Als Niedersächsische Bildungscloud und Schul-Cloud Brandenburg werden landesweite Lösungen an jeweils ca. 50 Schulen aller Schulformen im Unterrichtseinsatz erprobt. Weitere Pilotprojekte mit Schulträgern und einzelnen Schulen in ganz Deutschland starten derzeit. (Stand Oktober 2019)
Auch unser Team wächst stetig!

Pilotschulen

Best Practice: Auf dem Digitalgipfel 2019 in Nürnberg konnten alle Beteiligten digitalgestützen Unterricht mit der HPI Schul-Cloud live miterleben.

Best Practice Schulen

mehr anzeigen

Pilotschulen (Start März 2017)

Pilotschulen (Start Mai 2018)

Pilotschulen (Start Februar 2019)


Im Rahmen des Projekts wird die HPI Schul-Cloud durch vier Arbeitsgruppen des MINT-EC-Themenclusters HPI Schul-Cloud unterstützt: AG IT, Schulleitung, Unterricht und regionale Netzwerke. Hier finden Sie die Ergebnisse aus den verschiedenen Arbeitsgruppen der Pilotphase, die in Form eines Info Kits zusammengefasst sind.


Wir möchten uns ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit und das große Engagement unserer Pilotschullehrkräfte bedanken!

Bildungswissenschaftliche Begleitung

Zur pädagogisch-didaktischen Unterstützung des Projekts im Sinne der Entwicklung von Beispielen für die Unterrichtsgestaltung mit verfügbarem digitalen Lernmaterial aus der HPI Schul-Cloud und dem Erkenntnisgewinn über die digitale Unterrichtsgestaltung mit der HPI Schul-Cloud ist eine externe bildungswissenschaftliche Begleitung beauftragt. Zum einen führt die Universität Tübingen eine wissenschaftliche Befragung der Pilotschulen zu Potenzialen der HPI Schul-Cloud durch. Zum anderen gestaltet das Georg-Eckert-Institut aufbauend auf den Ergebnissen von Unterrichtsbeobachtungen und Workshops mit den Pilotschulen ein Nutzungskonzept für die pädagogisch-didaktisch sinnvolle Anwendung der HPI Schul-Cloud. Außerdem hat das HPI zusammen mit der Universität Augsburg einen MOOC zu dem Thema Lernen 4.0 - Möglichkeiten und Grenzen einer Digitalisierung im Bildungsbereich durchgeführt.


Veröffentlichungen

Weitere Veröffentlichungen


  • Malyska, V., Renz, J. & Meinel, C. (2018). Eine Innovation für Deutschlands Bildungslandschaft – Projekt Schul-Cloud . In Scheiter, K. & Riecke-Baulecke, T. (Hrsg.), Schulmanagement-Handbuch 165: Schule 4.0 (Vol. 37, S. 75–83). München: Oldenbourg.

  • Malyska, V. & Meinel, C. (2018). Lernen in Wolken. didacta DIGITAL, 1/18, S. 16–17

Aufzeichnungen von Vorträgen